5. Juni - Mailand - 296 km - längste Rad-Fernfahrt der Welt

Granfondo Milano - San Remo: Auf den Spuren von Demaré & Co


| Foto: Luca Lombardi/ milano-sanremo.org

20.03.2016  |  (Ra) - Gestern waren die Rad-Profis auf der 107. Fernfahrt Mailand - San Remo unterwegs - mit dem Überraschungssieger Arnaud Démare, und leider ohne Vorjahres-Champ John Degenkolb.

Wer den Profis mal nachfühlen möchte, dem sei der "Granfondo Milano - San Remo" empfohlen, der weitgehend auf der Original-Strecke des UWT-Rennens verläuft.

Die Jedermänner/ -frauen sind dieses Jahr erst am 5. Juni dran, wenn der Radtouristik-Verein "Unione Cicloturistica San Remo" (UCSR) immerhin auch schon zum 46. Mal das längste Amateur-Radrennen der Welt organisiert, mit seit vielen Jahren regelmäßig um tausend Teilnehmer.

Der Granfondo verläuft über 296 km, durch die Lombardei, das Piemont und Ligurien, mit den legendären Anstiegen Turchino-Pass (532 m), Cipressa (240 m) und Poggio (462 m).

Der UCSR bietet verschiedene Möglichkeiten, an seiner RTF teilzunehmen: lediglich den Startplatz, mit selbst organisierter An- und v.a. Rückreise; mit Bus-Rückfahrt von San Remo am Abend des Renntags, mit Rückfahrt am folgenden Vormittag (also mit einer Übernachtung) - oder ein zweitägiger Aufenthalt in San Remo, mit einer geführten 130-km-Runde durch die Blumen-Riviera am Tag nach dem Rennen.

Die Anmeldung für alle Pakete erfolgt auf einer eigenen deutschen Seite (siehe Link hier unten). Zudem gibt's Hotel-Kontingente zu Sonder-Konditionen.

Foto vergrößernFoto vergrößernFoto vergrößernFoto vergrößernFoto vergrößern
JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Münsterland Giro (GER, 03.10.)
  • Charity Bike Cup (GER, 03.10.)